Push- und Pull-Marketing – digital | BusinessTech-Company

Push- und Pull-Marketing – digital


Das Ziel eines jeden Unternehmens ist es die Produkte und Dienstleistungen an die Kunden zu bringen. Die richtige Absatzstrategie zu finden kann dabei eine Herausforderung sein. Grundsätzlich gibt es zwei Marketingmethoden, die genutzt werden können: die Push- und die Pull- Methode. Erfahren Sie im folgenden Artikel, was hinter den Strategien steckt, welche am besten für Ihr Unternehmen geeignet ist und wie das digital abgebildet werden kann.

modern city

Push vs. Pull

Push- und Pull- Marketing sind zwei gegensätzliche Methoden, die sich bei richtiger Implementierung allerdings nicht ausschließen müssen. Bei der Push-Strategie bietet ein Hersteller den Kunden seine Produkte über Zwischenhändler an. Die Ware wird sozusagen in den Markt „gedrückt“, da dem Zwischenhändler Rabatte und andere Preisnachlässe gewährt werden und dieser das Produkt dann in sein Sortiment aufnimmt. Das Ziel der Pull-Methode ist hingegen erst die Nachfrage bei den Kunden durch Werbemaßnahmen zu generieren, damit diese dann beim Zwischenhändler nach dem Produkt fragen. Die Kunden „ziehen“ somit an der Lieferkette und der Händler nimmt das Produkt des Herstellers in sein Sortiment auf.

Chancen der Push-Strategie

Push-Marketing eignet sich vor allem für neue Produkte und kleinere bis mittlere Unternehmen, die noch nicht im Markt etabliert sind. Hier würde sich keine Pull-Strategie anbieten, da der Kunde das Produkt oder die Firma nicht kennt. Es ist schwieriger den Kunden davon zu überzeugen, dass er bei einem Händler nach dem Produkt fragen soll als direkt den Händler mit Preisnachlässen dazu zu bringen das Produkt in sein Sortiment aufzunehmen. Die Push-Strategie ist oftmals nicht so kostspielig, da der Aufwand nicht so groß ist. Der Händler hat selbst großes Interesse daran das Produkt zu verkaufen, da er einen größeren Lagerbestand hat. Somit wird er die Kunden eigenständig auf das Produkt aufmerksam machen. Die Push-Strategie erzeugt dadurch Nachfrage bei den Kunden und verspricht schnelle Resultate.

Chancen der Pull-Strategie

Während sich die Push-Strategie eher auf kurzfristige Erfolge konzentriert, versucht Pull-Marketing die Kunden längerfristig für sich zu gewinnen. Hier steht der direkte Kontakt mit den Kunden im Vordergrund, mit dem Ziel die Kunden an die Marke zu binden. Diese Strategie ist besonders für Großunternehmen und Luxusartikel geeignet, da relativ viel Geld in die Werbemittel gesteckt werden sollte. Die Investitionen lohnen sich jedoch, da der Kunde selbständig das Produkt vom Zwischenhändler verlangt. Dieser wird dann das Produkt ohne jegliche Preisnachlässe vom Hersteller kaufen.

Beispiele

Die heutige Businesswelt ist voll von Unternehmen, die eine oder sogar beide Strategien erfolgreich anwenden. Die Push-Strategie findet beispielsweise Anwendung bei Parfümherstellern. Wenn ein neues Parfüm auf den Markt gebracht wird, werden die Händler durch Mengenrabatt davon überzeugt, das Produkt in ihr Sortiment aufzunehmen. Eine Pull-Strategie würde sich hier nicht eignen, da der Kunde nicht nach einem Parfüm im Laden fragen wird, mit dem er zuvor noch nie in Kontakt gewesen ist. Bei etablierten Getränkeherstellern ist aber eine Pull-Strategie genau das Richtige. Fernseh- oder Onlinewerbung steigert die Nachfrage beim Kunden, der dann das Produkt in Supermärkten oder Kinos verlangt. Da die Nachfrage nun größer ist als das Angebot, werden diese Zwischenhändler mehr Produkte beim Hersteller kaufen.

Digital

Wie kann man das Push- und Pull-Marketing digital umsetzen? Es gibt unzählige Tools für die unterschiedlichsten Anwendungsmöglichkeiten. Wichtig ist vor allem, dass die Enterprise Architektur diese Tools managed und möglichst effizient steuert. Dadurch kann die Wirksamkeit der jeweiligen Tools und der Kanäle nach Key Performance Indicators (KPIs) ausgewertet werden. Dadurch erhält man dann in Echtzeit eine Übersicht über das Preis-/ Leistungsverhältnis der jeweiligen Maßnahmen. Sehr gerne beraten wir Sie, welche Tools für welchen Anwendungsbereich sinnvoll sind. Zudem unterstützen wir sehr gerne bei der Umsetzung des Push- und Pull- Marketings in der Enterprise Architektur.

Fazit

Ob Sie nun die Push- oder die Pull-Strategie anwenden sollten, hängt ganz von Ihrem Unternehmen und den angebotenen Produkten ab. Optimal wäre der Einsatz beider Strategien, da sie sich gegenseitig ergänzen. Somit können Sie sowohl eine sofortige Nachfrage mit Hilfe der Push-Strategie hervorrufen, als auch Kunden durch die Pull-Strategie langfristig an sich binden. Lassen auch Sie sich von der BusinessTech-Company beraten, wie man eine oder beide Strategien in Ihrem Unternehmen digital einführen könnte. Unsere Experten stehen Ihnen dabei bei dem ganzen Prozess zur Seite – von der Auswahl bis hin zur richtigen Einführung.